Amnesty Meppen 1069
Über uns | Eilaktionen | Kontakt



Atena Daemi, Iran.

Verurteilt zu sieben Jahren Haft,
weil sie sich gegen die Todesstrafe
in ihrem Land engagiert.
aktuell

Genau 1333 Unterschriften konnten wir zum Amnesty-Briefmarathon 2018 beisteuern.

Wir danken allen, die unsere Stände in der Innen-
stadt aufgesucht haben – und ganz ausdrücklich dem Kollegium und den Schüler/innen der BBS
Meppen, die besonders zahlreich unterschrieben haben!

Am Marathon beteiligen sich Menschen in aller Welt.
So werden viele hunderttausend Briefe verschickt!
Die Aktion beginnt alljährlich im November und endet kurz vor Weihnachten.

Im Mittelpunkt unserer Bemühungen standen fünf Fälle. Betroffen waren Frauen in Venezuela, Brasilien, Südafrika, in der Ukraine und (siehe links) im Iran.

Termine

Freitag, 22. März 2019
Amnesty-Stand in der Lingener Emslandarena anlässlich des Samy-Deluxe-Konzerts.

Samstag, 23. März 2019, 10 bis 13 Uhr
Amnesty-Stand in der Meppener Fußgängerzone zum Abschluss der Aktion »Emsländische Erklärung«; Unterschriften: Kongo und Saudi-Arabien.

Dienstag, 2. April 2019, 20 Uhr
Gruppentreffen im Propsteigemeindehaus Meppen am Domhof, Frauenraum.


Die [ Emsländische Erklärung ].
Für eine auf Menschenrechte und Solidarität
ausgerichtete Flüchtlingspolitik in Deutschland
und Europa.

© Amnesty International

Jeder Brief zählt!

Folter und Todesstrafe, politische Haft und unfaire Prozesse – täglich erfahren wir von schweren Menschenrechtsverletzungen.

Für die Betroffenen in den Kerkern dieser Welt bedeuten die Amnesty-Eilaktionen oft das Leben: Appelle an Präsidenten, Minister oder Militärs haben in vielen Fällen Erfolg!

Beteilige dich am Versenden von Briefen im Amnesty-Eilaktionsnetzwerk.


Zu den Eilaktionen


Gegen das Vergessen

Die Mexikanerin Verónica Razo wurde im Juni 2011 verschleppt und in einem Lagerhaus der Bundespolizei vergewaltigt und gefoltert. Bis heute ist sie aufgrund
des so erzwungenen „Geständnisses“ inhaftiert.

Verónica Razo muss sofort freigelassen werden.


Mit deiner Hilfe.
(Aktualisiert im Dezember 2018.)

Zu den Eilaktionen



© Particular
Es gibt Menschen,
die sterben für Bücher.


In zahlreichen Ländern werden Schriftsteller und Journalisten verfolgt und mit dem Tode bedroht.

Setze mit uns ein Zeichen für das Recht auf freie Meinungsäußerung!

Werde aktiv!

Amnesty Meppen sucht stets neue Mitglieder, die sich aktiv für die Menschenrechte einsetzen möchten. Ebenso Förderinnen und Förderer, die unsere Arbeit finanziell unterstützen.

Die [ Kontaktaufnahme ] und ein erstes Kennenlernen in kleinem Kreis sind jederzeit möglich.

Herzlich willkommen!



Hier findest du unsere [ Datenschutzerklärung ].