KontaktÜber Amnesty Meppen
home
Jeder Brief zählt.

Für viele Menschen, denen im Gefängnis Folter und Misshandlung drohen, die hingerichtet werden sollen, die wegen ihrer politischen Ansichten, ihres Glaubens, ihrer Herkunft, ihrer Hautfarbe oder ihres Geschlechts inhaftiert sind, die auf bloßen Verdacht hin von geheim operierenden Polizeikräften abgeholt werden und dann der Praxis des „Verschwindenlassens“ zum Opfer fallen – für diese Frauen und Männer sind die Eilaktionen von Amnesty International oft die letzte Hoffnung.

Deshalb schreibt Amnesty Meppen Monat für Monat Briefe zu konkreten Einzelfällen an Präsidenten, Minister, Militärs. Nur fünf, sechs Sätze gegen die Willkür, gegen die Gewalt, gegen das Vergessen – und für die strenge Bestrafung der für die Menschenrechtsverletzungen Verantwortlichen.

Hilf uns im Einsatz für die Entrechteten und nimm teil
am Versenden von Briefen im Amnesty-Eilaktionsnetzwerk! – Du erhältst hin und wieder einen Brief per Mail, druckst ihn aus und schickst ihn baldmöglichst mit deiner Unterschrift ab.

Es kostet dich nur fünf Minuten deiner Zeit – und eine Briefmarke.

Um dich anzumelden* sende bitte eine kurze Nachricht an:


Du hast Fragen – oder traust dir auch zu, selbst Briefe zu schreiben? Dann maile ebenfalls an die obige Adresse.

Datenschutz: Namen und Mail-Adressen werden nicht weitergegeben und ausschließlich fürs Verteilen unserer Briefe gespeichert. Du gehst keinerlei Verpflichtung ein, kannst dich jederzeit wieder abmelden und wirst auch nicht zur Amnesty-Mitgliedschaft überredet.

*Teilnehmende müssen mindestens 16 Jahre alt sein.


Mitmachen ohne Anmeldung

... geht natürlich auch! – Klicke auf das Briefsymbol und lade die gerade aktuelle Petition auf deinen Rechner. Die Datei ist virenfrei und lässt sich in jeder Textverarbeitung öffnen.


DownloadSudan. Student in willkürlicher Einzelhaft; vermutlich gefoltert.
27. November 2017, UA-203/2017-1



DownloadKambodscha. Umweltaktivisten in willkürlicher Haft.
22. Dezember 2017, UA-279/2017


Füge dem Dokument deinen Namen und deine Anschrift hinzu und trage das Datum ein. Drucke das Blatt aus, unterschreibe – und sende den Brief ab: Die Portokosten belaufen sich auf nur 90 Cent.

Fallbeschreibungen und weitere Infos zu den Amnesty-Eilaktionen:
[ www.amnesty.de/urgent-actions-0 ]


nach oben


[ Gegen das Vergessen: Liu Xiaobo ] [ Startseite ] [ Kontakt ]